Öffentliche Kommission für Stadtentwicklung am 7. Februar ab 19.00 Uhr

In der Kommission für Stadtentwicklung begleite ich Bebauungspläne, für die der Senat direkt verantwortlich ist. Das ist neben der HafenCity bei der kommenden Sitzung beispielsweise die Umgestaltung des Bahnhofs Diebsteich.  Als Bezirkspolitikerin habe ich dies jahrelang auf kommunaler Ebene gemacht, heute geht es um überregional bedeutende Projekte wie den Neubau des Fernbahnhofs Diebsteich und die…

Einladung zum Stadtentwicklungsausschuss

Öffentlicher Stadtentwicklungsausschuss am 3. Februar um 14.00 Uhr

Seien Sie dabei, wenn Hamburgs Stadtbild der Zukunft entsteht! Unsere Stadt wächst, baut und plant Neues, um Wohnen und Arbeiten attraktiver zu gestalten. So entstehen ein modernes Quartier rund um die Elbbrücken und wird den südlichen Eingang über die A1 unserer schönen Stadt maßgeblich prägen. Hierzu beraten wir in öffentlicher Sitzung am heutigen Donnerstag um…

Mehr Wohnungsbau in Eimsbüttel durch neues Planrecht?

Historisch bedingt besteht in Hamburg unterschiedliches Planrecht.
Baustufenpläne wurden in Hamburg auf Grundlage von Bauregelungsverordnungen aus dem Jahr 1936 erlassen und sind seit 1960 im Bundesrecht verankert. Sie decken einen Großteil des Hamburger Stadtgebiets ab. Trotz der sukzessiven Überplanung durch neuere Bebauungspläne stellen die Stufenpläne auch heute noch oftmals die alleinige planungsrechtliche Grundlage in Hamburg dar. Eine Überarbeitung dieses Planrechts hatten SPD und GRÜNE in ihrem Koalitionsvertrag bereits politisch beschlossen und soll nun umgesetzt werden

Jährlicher Neubau von 1.050 Wohnungen in Eimsbüttel

Jährlich 1.050 neue Wohnungen für Eimsbüttel

Der „Vertrag für Hamburg – Wohnungsneubau“ zwischen Senat und Bezirken wird erneuert. Nachdem alle Bezirksversammlungen dieser Vereinbarung zugestimmt hatten, hat der Senat dieser abschließend zugestimmt. Damit verständigten sich alle Seiten auf das politische Ziel, dass auch künftig jedes Jahr in Hamburg der Neubau von 10.000 Wohnungen genehmigt werden soll: Für den Bezirk Eimsbüttel bleibt die Zielzahl von 1.050 Genehmigungen.